8. Dezember 2022
"CLASSIC OPEN AIR 2015 - Cicero sings Sinatra", Roger Cicero, Konzert auf dem Gendarmenmarkt, Berlin, 06.07.2015

Prominente von denen wir uns 2016 verabschieden mußten

In diesem Jahr mussten wir uns schon von zahlreichen Prominenten aus Kultur, Politk oder Sport verabschieden.

Selbst an Heiligabend wurden wir nicht verschont: Der Gitarrist und Sänger der britischen Band Status Quo, Rick Parfitt ist gestorben. Komplikationen nach einer Schulter-OP, kaum zu glauben. Und jetzt auch noch das: George Michael, einer der größten Pop-Stars ist tot. An Herzversagen gestorben – mit 53 Jahren! Der Mann, der den vielleicht größten Weihnachsthit geschrieben hat („Last Christmas“ von Wham!) stirbt ausgerechnet zu Weihnachten. Und zu guter Letzt auch noch „Star Wars“-Prinzessin Carrie Fisher mit nur 60 Jahren! Nur einen Tag später stirbt ihre Mutter Debbie Reynolds an einem Schlaganfall. Am selben Tag dann auch noch Knut Kiesewetter, dessen Lieder durch SANTIANO ein kleines Comeback erlebten. Dieses Jahr kennt wirklich kein Erbarmen!

Rick PARFITT (Status Quo)
Rick PARFITT (Status Quo)

Gefühlt waren es so viele wie in keinem anderen Jahr.

Es ging auch gleich am 1. Januar los mit Vilmos Zsigmond, einem der bekanntesten Kameramänner aus Hollywood und endetet vor wenigen Tagen mit dem Tod von Zsa Zsa Gabor, der letzten Hollywood-Diva, am 18. Dezember.

Am überraschendsten und schockierensten ist dabei natürlich immer der Tod von denjenigen, die  noch viel zu jung waren, so wie Roger Cicero, Jana Thiel, Prince oder wenn sie mitten aus dem Leben gerissen wurden, so wie Oleg Popow (nach einem Auftritt in der Garderobe), David Bowie, Manfred Krug, Leonard Cohen (hatten alle gerade neue Alben veröffentlicht).

Zu den Politikern auf dieser Liste gehören Guido Westerwelle, Hans-Dietrich Genscher oder Fidel Castro.

Und bei den Sportlern verließen uns zwei der bekanntesten Radsportler: Rudi Altig (West) und Klaus Ampler (Ost).

Hier eine kurze Übersicht:

28.12.: Knut Kiesewetter (Musiker – „Fresenhof“))

28.12.: Debbie Reynolds (Schauspielerin – „Singin‘ in the Rain“ / „In & Out“)

27.12.: Carrie Fisher (Schauspielerin, Autorin – „Star Wars“)

25.12.: George Michael (Musiker)

24.12.: Rick Parfitt (Gitarrist, Sänger – „Status Quo“)

18.12.: Zsa Zsa Gabor (Filmdiva)

07.12: Greg Lake ( + 10.03. – Keith Emerson) („Emerson. Lake & Palmer“)

02.12.: Gisela May (Sängerin, Schauspielerin)

25.11.: Fidel Castro (Politiker)

18.11.: Sharon Jones (Musikerin)

11.11.: Robert Vaughn (Schauspieler – „Die glorreichen Sieben“)

07.11.: Leonard Cohen (Musiker)

02.11.: Oleg Popow (Clown)

21.10.: Manfed Krug (Schauspieler, Musiker, Autor)

25.09.: Hans Korte (Schauspieler – „Dre große Bellheim“)

14.09.: Hilmar Thate (Schauspieler – „Daniel Druskat“)

15.09.: Rolf Losansky (Regisseur – „Der lange Ritt zur Schule“)

29.08.: Gene Wilder (Schauspieler)

14.08.: Hermann Kant (Autor – „Die Aula“)

19.07.: Garry Marshall (Regisseur – „Pretty Woman“)

11.07.: Jana Thiel (ZDF-Sport-Moderatorin)

27.06.: Bud Spencer (Schauspieler)

15.06.: Götz George (Schauspieler)

03.06.: Muhammad Ali (Boxer)

30.04.: Uwe Friedrichsen (Schauspieler – „SchwarzRotGold“)

21.04.: PRINCE (Musiker)

18.04.: Cox Habemma (Schauspielerin – „Wie heiratet man einen König?“)

07.04.: Hendrikje Fitz (Schauspielerin – „In aller Freundschaft“)

24.03.: Roger Cicero (Musiker)

10.03.: Ken Adam (Szenenbildner – „James Bond“)

08.03.: Sir George Martin („BEATLES“-Produzent)

28.02.: George Kennedy (Schauspieler)

19.02.: Umberto Eco (Autor – „Der Name der Rose“)

04.02.: Maurice White (Musiker – „Earth, Wind & Fire“)

31.01.: Wolfgang Rademann (Produzent – „Das Traumschiff“)

18.01.: Glenn Frey (Musiker – „EAGLES“)

14.01.: Alan Rickman (Schauspieler – „Die Hard“, „Harry Potter“)

10.01.: David Bowie (Musiker, Schauspieler)

07.01.: Achim Menzel (Musiker, Moderator)

04.01.: Maja Maranow (Schauspielerin – „Ein starkes Team“)

 

(c) Christian Behring, Dezember 2016