18. August 2022
EHRENBÄR / HOMMAGE MICHAEL BALLHAUS, PK, 66. BERLINALE vom 18.02.2016

Michael Ballhaus – Die letzte Klappe ist gefallen

Berlin, 12. April 2017:

Der wohl bekannteste Kameramann aus Deutschland ist tot. Nach Angaben seines Verlages starb Michael Ballhaus heute nach kurzer Krankheit in seiner Berliner Wohnung im Alter von 81 Jahren.

Am 5. August 1935 wurde Michael Ballhaus in Berlin geboren.

Die Stadt blieb auch während seiner erfolgreichen Jahre in Hollywood sein Hauptwohnsitz. Schon in frühen Jahren kam Ballhaus mit dem Film in Berührung. Seine Eltern waren beide Theaterschauspieler. Nach einer Fotografenausbildung arbeitete er als Theaterfotograf. Durch seine Eltern lernte er Max Ophüls kennen und durfte die Dreharbeiten zu „LOLA MONTEZ“ aus unmittelbarer Nähe verfolgen. So stand für ihn fest, Kameramann zu werden. Er begann beim Südwestfunk als Kamera-Assistent und stieg in den folgenden Jahren zum Chef-Kameramann auf. 1968 dann der erste Kinofilm, eine Komödie mit Dieter Hallervorden.

Weitere Filme mit verschiedenen Regisseuren folgen, bis er 1971 Rainer Werner Fassbinder kennenlernte. Insgesamt 15 gemeinsame Filme drehten beide zusammen. Durch Fassbinder wiederum lernte Michael Ballhaus eine effiziente Arbeitsweise. Man filmte nur das, was man unbedingt brauchte, denn Zeit und Geld waren immer knapp. Was ihn noch bekannt machte: seine 360-Grad-Kamerafahrt, die er erstmals 1974 bei „MARTHA“ einsetzte.

"EHRENBÄR / HOMMAGE MICHAEL BALLHAUS", PK, 66. BERLINALE vom 18.02.2016
Dieter Kosslick and Michael Ballhaus (Director of Photography), attends the „EHRENBÄR / HOMMAGE MICHAEL BALLHAUS“ – photo call at the 66th Berlinale, Berlin 18.02.16 [Photo: Christian Behring]
1983 dann der nächste Karriere-Sprung. Er folgte dem Ruf nach Hollywood. Martin Scorsese wurde ab 1985 einer seiner bevorzugten Partner. Mit ihm drehte er 2006 auch seinen letzten Film in Hollywood: „DEPARTED“. Nur noch zwei Filme drehte er überhaupt, „3096 TAGE“ (Regie führte Sherry Hormann, mit der er seit 2011 verheiratet war) war 2013 endgültig der letzte Film.

Wie erst danach bekannt wurde, litt er seit Mitte der 90er Jahre am Grünen Star. Als er 2016 auf der Berlinale für sein Lebenswerk geehrt wurde, war er fas völlig erblindet. Das ist wohl das Schlimmste, was einem Kameramann passieren kann.

Michael Ballhaus hat mehr als 80 Filme realisiert. Er arbeitete mit Volker Schlöndorff, Margarethe von Trotta, Robert Redford, Mike Nichols, Frncis F. Coppola und Wolfgang Petersen zusammen. 

Er wurde für seine Arbeit u.a. mit dem Deutschen Filmpreis, dem Europäischen Filmpreis, Bambi, einem Stern auf dem Boulevard der Stars und zahlreichen anderen internationalen Preisen geehrt. 2016 bekam er schließlich auch den Verdienstorden der Stadt Berlin.