26. Juni 2024

Joe Hisaishi: A Symphonic Celebration

Am 30. Juni 2023 erschien das erste Album von Joe Hisaishi bei seinem neuen Label Deutsche Grammophon „A Symphonic Celebration“.

„Der Komponist, der Hayao Miyazakis menschlichen Zauber in Musik übersetzt“ – das schrieb einmal die The New York Times über den japanischen Komponisten, Pianisten, Dirigenten und Regisseur Joe Hisaishi.

Hisaishi, der eigentlich Fujisawa Mamoru heißt, macht bereits seit seiner Studienzeit Musik für japanische Animefilme und Serien und ist außerhalb Japans vor allem als Komponist für die Filme von Hayao Miyazaki und Takeshi Kitano bekannt.

Vor 40 Jahren schrieb er die erste Musik zu einem Film von Miyazaki.

Das war „Nausicaä aus dem Tal der Winde“. Damit startet folgerichtig auch dieses Album. „A Symphonic Celebration. Music from the Studio Ghibli films of Hayao Miyazaki“ ist die erste Veröffentlichung Joe Hisaishis bei Deutsche Grammophon.

Joe_Hisaishi_Cover_CD

Das Label gab zur Vertragsunterzeichnung im März 2023 bekannt, dass es Hisaishis Arbeit in ihrer ganzen Vielfalt vorstellen will – sein Werk als Komponist, Dirigent und Pianist.

Auf dem Programm stehen sowohl Audio- als auch Videoaufnahmen. Dieses Album, das am 30. Juni 2023 veröffentlicht wurde, ist das erste Album mit neuen symphonischen Arrangements seiner erfolgreichen Anime-Soundtracks, darunter „Chihiros Reise ins Zauberland“, „Prinzessin Mononoke“ oder „Mein Nachbar Totoro“. Hisaishi hat die Stücke in London mit dem Royal Philharmonic Orchestra selbst eingespielt, nachdem er sie neu für Symphonieorchester arrangiert hat.

Am 31. März erschien bereits bei DG eine erste Single aus dem Album – die Neufassung des Streaming-Hits „Merry-Go-Round of Life“ der Studio-Ghibli-Produktion „Das wandelnde Schloss“. Zwei weitere Singles folgten: die Neufassungen von „Mother’s Broom“ und „A Town with an Ocean View“, beide aus „Kikis kleiner Lieferservice“. Insgesamt finden sich 12 Stücke aus den vergangenen 40 Jahren auf der Doppel-CD. Das sind knappe 1 ½ Stunden zauberhafte Musik, bei der im Kopf phantastische, märchenhafte Bilder entstehen, ohne dass man den Film tatsächlich gesehen hat.

Die Zusammenarbeit mit dem Studio-Ghibli-Gründer Hayao Miyazaki brachte Hisaishi weltweite Anerkennung.

Heute wird sie in einem Atemzug genannt mit legendären Duos wie Hitchcock und Herrmann  oder Spielberg und Williams. Mit nicht weniger als acht japanischen „Oscars“ wurden Hisaishis Soundtracks ausgezeichnet.

Joe_Hisaishi_Portrait

Ebenso geehrt wird er aber auch als Dirigent und Komponist zeitgenössischer klassischer Musik. Zu seiner Musik wurden 1998 die Olympischen Winterspiele in Nagano eröffnet. Hisaishis Katalog umfasst bis heute über 100 Filmpartituren und darüber hinaus rund 30 Studioalben.

Hisaishi leitet das NEW JAPAN PHILHARMONIC ORCHESTRA, mit dem er auch international auf Tournee geht. So ist er in den kommenden Monaten in Japan, den USA und Großbritannien auf Tour.

Joe Hisaishi: „A Symphonic Celebration“

Album-Release: 30.06.2023

Label: Deutsche Grammophon / Universal Music

Fotocredit: Nick Rutter

© Christian Behring, Juli 2023