Calendar

Mai
10
Mo
SENTA BERGER ZUM 80. IM ZDF @ ZDF
Mai 10 ganztägig

Am 13. Mai 2021 feiert eine der ganz großen Schauspielerinnen ihren 80. Geburtstag! Mit mehr als einem Dutzend Filme und Sendungen würdigen ARTE und ZDF die großartige Senta Berger. 

Die im 13. Wiener Bezirk aufgewachsene Senta Berger wußte schon früh, dass sie Schauspielerin werden will. Schon mit 9 Jahren hatte sie ihren ersten kleinen Auftritt vor der Kamera in „Das doppelte Lottchen“. Mit 14 nahm sie privaten Schauspielunterricht, mit 16 Jahren verließ sie das Gymnasium und wechselte ans Max-Reinhardt-Seminar. Die Schule mußte sie dann allerdings vorzeitig verlassen, weil sie ein Filmangebot annahm.

Seit Ende der 50er Jahre steht Senta Berger vor der Kamera – und das nicht nur in Deutschland und Österreich.

Senta Berger gehört zu den ganz wenigen deutschsprachigen SchauspielerInnen, die auch international Karriere machten. Sie drehte in den 60er Jahren vor allem auch in Hollywood, später dann vor allem in Frankreich und Italien. Senta Berger drehte Filme mit den Hollywood-Stars Yul Brynner, Kirk Douglas, Alec Guinness, Charlton Heston, Dean Martin, John Wayne und in Europa mit Alain Delon, Giuliano Gemma, Ugo Tognazzi, Toto. Daneben stand sie aber auch immer wieder vor der Kamera deutscher Regisseure, vor allem für deutsche Autoren-Filme.

Endgültig zurück kehrte sie allerdings erst Mitte/ Ende der 80er Jahre.

Vor allem der Erfolg von „Kir Royal“ machte es ihr leicht, hierzulande wieder Fuß zu fassen. Eine weitere Erfolgsrolle war die der schlagfertigen Taxifahrerin in „Die schnelle Gerdi“.

2002 stand sie erstmals als Eva Maria Prohacek für die ARTE- und ZDF-Krimireihe „Unter Verdacht“ vor der Kamera. Bis 2019 kamen insgesamt 30 Folgen zustande, die Senta Berger zu einer der prominentesten Fernsehermittlerinnen machten. 

Senta Berger gehört zu den vielseitigsten Schauspielerinnen. Neben Krimis und Komödien drehte sie auch Historienfilme und Dramen. 

1963 lernte sie Michael Verhoeven bei gemeinsamen Dreharbeiten kennen, seit 1966 sind sie verheiratet.

Das Paar hat zwei Söhne: Simon und Luca, die ebenfalls im Filmgeschäft arbeiten. Mit Simon stand sie 2009 für „Mama kommt!“ auch vor der Kamera. Unter seiner Regie spielte sie dann 2016 in „Wollkommen bei den Hartmanns“. Mit Luca stand sie gemeinsam in „Die schnelle Gerdi“ und 2012 in „Unter Verdacht“ vor der Kamera. Gemeinsam mit ihrem Mann realisierte sie seit Ende der 60er Jahre mehrere Projekte. Oft stand sie vor seiner Kamera, meist produzierten sie die Filme gemeinsam. Zu den Bekanntesten gehören „MitGift“ (1975), „Die weiße Rose (1982) und „Das schreckliche Mädchen“ (1989). 

Extra zu ihrem 80. Geburtstag haben ZDF und ARTE ihr einen neuen Film geschenkt.

Am 7. Mai (ARTE) und 10. Mai 2021 (ZDF) jeweils um 2015 Uhr ist sie zu sehen in „An seiner Seite“. An ihrer Seite stehen Thomas Thieme und Peter Simonischek vor der Kamera. Regie führte Felix Karolus, der auch das Drehbuch gemeinsam mit Florian Iwersen verfasste.

Von links: Charlotte Kler (Senta Berger), Walter Kler (Peter Simonischek), Martin Scheerer (Thomas Thieme)

Von links: Charlotte Kler (Senta Berger), Walter Kler (Peter Simonischek), Martin Scheerer (Thomas Thieme)

Zum Inhalt:

Charlotte ist überglücklich, nach vielen Jahren nach München zurückzukehren. Ihr gesamtes Leben hat sie in den Dienst der Karriere ihres Mannes, des Stardirigenten Walter Kler, gestellt.

Nach internationalen Engagements hat er die Orchesterleitung in München angenommen. Charlotte hat genug von dem luxuriösen Nomadenleben und wünscht sich ein echtes Zuhause, um endlich mehr Zeit mit ihrer Tochter Viola und Enkelin Lisa verbringen zu können.

Walter scheint es allerdings nicht so ernst zu sein mit der Sesshaftigkeit. Er liebäugelt insgeheim bereits mit einem Engagement in New York, von dem er seiner Frau allerdings nichts erzählt. Durch einen Zufall erfährt Charlotte davon und ist zutiefst enttäuscht.

Erst der Besuch eines Fremden rüttelt Charlotte auf: Der frisch verwitwete Martin Scherer bittet um ein wenig Erde aus dem Garten der Klers für das Grab seiner Frau, die in dem Haus aufgewachsen ist. Der bodenständige Bademeister hilft Charlotte nicht nur beim Auspacken von Umzugskisten, er wird auch zur Lebenshilfe, als Charlotte sich den heftigen Vorwürfen ihrer Tochter Viola ausgesetzt sieht, sie vernachlässigt zu haben.

Viola ist in Internaten groß geworden, weil ihre Eltern davon überzeugt waren, dass ihr künstlerisches Nomadenleben nichts für ein Kind wäre. Martin Scherers Rat führt zum klärenden Gespräch zwischen Mutter und Tochter. Auch Walter, der den neuen Bekannten seiner Frau eher misstrauisch beäugt, erkennt nach einem Gespräch mit Martin eigene Fehler.

Die Sendetermine der Filme auf ARTE und im ZDF zum 80. Geburtstag von Senta Berger:

„Schlaflos“
Dienstag, 4. Mai 2021, 20.15 Uhr,3sat
Fernsehfilm mit Carolin Peters, Victoria Trauttmansdorff u.v.a.

„Unter Verdacht – Verdecktes Spiel“
Mittwoch, 5. Mai 2021, 23.25 Uhr, 3sat

„Mama kommt!
Samstag, 8. Mai 2021, 12.10 Uhr, ZDF
Komödie mit Anja Kling, Jella Haase, Simon Verhoeven u.v.a.

Das einzigartige Frauentrio in "Mama kommt!": Jette Fischer (Jella Haase, l.), Luise Fischer (Senta Berger, M.)und Christiane Fischer (Anja Kling, r.).

Das einzigartige Frauentrio in „Mama kommt!“: Jette Fischer (Jella Haase, l.), Luise Fischer (Senta Berger, M.)und Christiane Fischer (Anja Kling, r.).

„Almuth und Rita“
Samstag, 8. Mai 2021, 16.00 Uhr, 3sat
Fernsehfilm mit Cornelia Froboess u.v.a.

„Almuth und Rita – Zwei wie Pech und Schwefel“
Samstag, 8. Mai 2021, 17.30 Uhr, 3sat
Fernsehfilm mit Cornelia Froboess u.v.a.

„Mit fünfzig küssen Männer anders“
Sonntag, 9. Mai 2021, 17.00 Uhr, 3sat
Komödie mit Ulrich Pleitgen, Konstantin Wecker u.v.a.

„Die Hochzeit meiner Eltern“
Sonntag, 9. Mai 2021, 21.45 Uhr, 3sat
Komödie mit Günther Maria Halmer, Anja Kling, Nicholas Ofczarek u.v.a.

Leute heute spezial
Montag, 10. Mai 2021, 17.45 Uhr, ZDF
Karen Webb trifft Senta Berger anlässlich ihres 80. Geburtstages zum Interview.

„An seiner Seite
Der Fernsehfilm der Woche
Montag, 10. Mai 2021, 20.15 Uhr, ZDF
Freitag, 7. Mai 2021, 20.15 Uhr, ARTE

„Unter Verdacht – Evas letzter Gang“
Mittwoch, 12. Mai 2021, 23.30 Uhr, 3sat

„Zimmer mit Frühstück
Donnerstag, 13. Mai 2021, 12.10 Uhr, ZDF
Komödie mit Michael Gwisdek, Gisela Schneeberger u.v.a.

„Unter Verdacht – Ein Richter
Donnerstag, 13. Mai 2021, 20.15 Uhr, ARTE

„Willkommen auf dem Land!
Samstag, 15. Mai 2021, 12.10 Uhr, ZDF
Montag, 3. Mai 2021, 13.45, ARTE
Komödie mit Günther Maria Halmer u.v.a.

Leo (Günther Maria Halmer, r.) und Rita (Senta Berger) haben sich auf den engen ländlichen Straßen verfahren. Nachbar Bernd (Fritz Roth, M.) schleppt das Paar schließlich ab.

Leo (Günther Maria Halmer, r.) und Rita (Senta Berger) haben sich auf den engen ländlichen Straßen verfahren. Nachbar Bernd (Fritz Roth, M.) schleppt das Paar schließlich ab.

Quelle: ZDF / Hendrik Heiden / Susan R.Skelton / Conny Klein

© Christian Behring im Mai 2021

SYSTEMSPRENGER – Die TV-PREMIERE IM MAI @ ZDF
Mai 10 um 20:15

SYSTEMPRENGER ist ohne Zweifel DER deutsche Kinofilm der letzten Jahre.

Wohl kein anderer Kinofilm erregte in den vergangenen Jahren solch ein Aufsehen. Und das nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Weltpremiere erlebte SYSTEMSPRENGER auf der Berlinale 2019. Mit dem „Alfred-Bauer-Preis“ und dem „Publikumspreis“ gab’s auch gleich die ersten beiden Preise. Dem folgten unzählige weitere Festivalpreise. Dazu kommen acht Deutsche Filmpreise, ein Europäischer Filmpreis und ein Österreichischer Filmpreis. Für die Hauptdarstellerin, die unglaubliche Helena Zengel und Ihre Regisseurin Nora Fingscheidt führte der Weg inzwischen sogar bis nach Hollywood.

Am Montag, 17. Mai 2021 um 20.15 Uhr, steht jetzt die Fernsehpremiere an.

Das ZDF, das den Film auch koproduzierte, stellt SYSTEMSPRENGER als „Fernsehfilm der Woche“ der breiten Öffentlichkeit vor. Bereits ab Montag, 10. Mai 2021, steht der Film in der ZDFmediathek zur Ansicht bereit.

Begleitet wird die Ausstrahlung des Films von den Dokumentationen „Schrei nach Liebe – Wie Kinder zu Systemsprengern werden“ und „37°: Die Wütenden – Wenn Kinder das System sprengen“. Außerdem ist Hauptdarstellerin Helena Zengel noch einmal in ihrer ersten Rolle in „Die Tochter“ zu sehen. Der Film läuft in der Reihe „das kleine Fernsehspiel“ am 17.05.2021 um 0.50 Uhr.

Benni (Helena Zengel)

SYSTEMSPRENGER – Worum geht`s?

Laut, wild, unberechenbar: Die neunjährige Benni (Helena Zengel) treibt ihre Mitmenschen zur Verzweiflung. Dabei will sie nur eines: wieder zurück nach Hause.

Benni heißt eigentlich Bernadette. Aber wehe, jemand nennt sie so! Pflegefamilien, Wohngruppen, Sonderschule: alles hat Benni schon hinter sich, und überall fliegt sie wieder raus. Die äußerlich zarte Neunjährige ist jetzt schon das, was man beim Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt. Doch das ist Benni egal, denn sie hat nur ein Ziel: wieder bei Mama wohnen! Aber Bianca ist völlig überfordert mit ihrer Tochter.

Die warmherzige Frau Bafané vom Jugendamt droht zu verzweifeln. Niemand will Benni mehr aufnehmen. Von der Schule ist sie dauerhaft suspendiert. Nicht einmal der Alltag mit ihr ist zu schaffen: wegen traumatischer Erfahrungen in frühester Kindheit darf niemand ihr Gesicht berühren. Frau Bafané wagt ein letztes Experiment und engagiert Micha (Albrecht Schuch), einen Anti-Gewalt-Trainer für straffällige Jugendliche. Nach anfänglichem Widerstand lässt Benni sich auf Micha ein, und statt einer erneuten Einweisung in die Kinderpsychiatrie ermöglicht er ihr einen gemeinsamen Aufenthalt in der Natur. Drei Wochen Erlebnispädagogik, ohne Strom und fließendes Wasser.

Die Zeit im Wald stellt nicht nur Benni, sondern auch Micha auf eine harte Probe. Der sonst so selbstbewusste Mann kommt an seine Grenzen. Doch es gelingt ihm schließlich, ein Erlebnis für Benni zu schaffen, auf das sie stolz sein kann, und einen wirklichen Zugang zu ihr zu finden.

Zurück in der „Zivilisation“ klammert Benni sich an Micha und möchte bei ihm bleiben. Aber Micha hat eine eigene Familie und erkennt, dass er seine professionelle Distanz verliert. Als Bennis Mutter plötzlich wieder auftaucht, nehmen die Dinge ihren eigenen Lauf.

Stab

Buch und Regie Nora Fingscheidt
Kamera Yunus Roy Imer
Schnitt Stephan Bechinger, Julia Kovalenko
Ton Corinna Zink, Jonathan Schorr
Musik John Gürtler

Die Rollen und ihre Darsteller*innen

Benni Helena Zengel
Micha Albrecht Schuch
Frau Bafané Gabriela Maria Schmeide
Bianca, Bennis Mutter Lisa Hagmeister
Erzieher Robert Tedros Teclebrhan
Pflegemutter Silvia Victoria Trauttmansdorff
Michas Frau Elli Maryam Zaree
Dr. Schönemann Melanie Straub
Jens Roland Bonjour
Heimleiterin Redekamp Barbara Philipp
Lehrerin Gisa Flake
und andere

Länge: 116 Minuten

Am 11. September 2019 fand in der Kulturbrauerei die Berlin-Premiere statt. Die Bilder von der Premiere findet ihr auf meiner Photo-Webseite.

Quelle: ZDF

 

Mai
13
Do
SENTA BERGER ZUM 80. IM ZDF @ ZDF
Mai 13 ganztägig

Am 13. Mai 2021 feiert eine der ganz großen Schauspielerinnen ihren 80. Geburtstag! Mit mehr als einem Dutzend Filme und Sendungen würdigen ARTE und ZDF die großartige Senta Berger. 

Die im 13. Wiener Bezirk aufgewachsene Senta Berger wußte schon früh, dass sie Schauspielerin werden will. Schon mit 9 Jahren hatte sie ihren ersten kleinen Auftritt vor der Kamera in „Das doppelte Lottchen“. Mit 14 nahm sie privaten Schauspielunterricht, mit 16 Jahren verließ sie das Gymnasium und wechselte ans Max-Reinhardt-Seminar. Die Schule mußte sie dann allerdings vorzeitig verlassen, weil sie ein Filmangebot annahm.

Seit Ende der 50er Jahre steht Senta Berger vor der Kamera – und das nicht nur in Deutschland und Österreich.

Senta Berger gehört zu den ganz wenigen deutschsprachigen SchauspielerInnen, die auch international Karriere machten. Sie drehte in den 60er Jahren vor allem auch in Hollywood, später dann vor allem in Frankreich und Italien. Senta Berger drehte Filme mit den Hollywood-Stars Yul Brynner, Kirk Douglas, Alec Guinness, Charlton Heston, Dean Martin, John Wayne und in Europa mit Alain Delon, Giuliano Gemma, Ugo Tognazzi, Toto. Daneben stand sie aber auch immer wieder vor der Kamera deutscher Regisseure, vor allem für deutsche Autoren-Filme.

Endgültig zurück kehrte sie allerdings erst Mitte/ Ende der 80er Jahre.

Vor allem der Erfolg von „Kir Royal“ machte es ihr leicht, hierzulande wieder Fuß zu fassen. Eine weitere Erfolgsrolle war die der schlagfertigen Taxifahrerin in „Die schnelle Gerdi“.

2002 stand sie erstmals als Eva Maria Prohacek für die ARTE- und ZDF-Krimireihe „Unter Verdacht“ vor der Kamera. Bis 2019 kamen insgesamt 30 Folgen zustande, die Senta Berger zu einer der prominentesten Fernsehermittlerinnen machten. 

Senta Berger gehört zu den vielseitigsten Schauspielerinnen. Neben Krimis und Komödien drehte sie auch Historienfilme und Dramen. 

1963 lernte sie Michael Verhoeven bei gemeinsamen Dreharbeiten kennen, seit 1966 sind sie verheiratet.

Das Paar hat zwei Söhne: Simon und Luca, die ebenfalls im Filmgeschäft arbeiten. Mit Simon stand sie 2009 für „Mama kommt!“ auch vor der Kamera. Unter seiner Regie spielte sie dann 2016 in „Wollkommen bei den Hartmanns“. Mit Luca stand sie gemeinsam in „Die schnelle Gerdi“ und 2012 in „Unter Verdacht“ vor der Kamera. Gemeinsam mit ihrem Mann realisierte sie seit Ende der 60er Jahre mehrere Projekte. Oft stand sie vor seiner Kamera, meist produzierten sie die Filme gemeinsam. Zu den Bekanntesten gehören „MitGift“ (1975), „Die weiße Rose (1982) und „Das schreckliche Mädchen“ (1989). 

Extra zu ihrem 80. Geburtstag haben ZDF und ARTE ihr einen neuen Film geschenkt.

Am 7. Mai (ARTE) und 10. Mai 2021 (ZDF) jeweils um 2015 Uhr ist sie zu sehen in „An seiner Seite“. An ihrer Seite stehen Thomas Thieme und Peter Simonischek vor der Kamera. Regie führte Felix Karolus, der auch das Drehbuch gemeinsam mit Florian Iwersen verfasste.

Von links: Charlotte Kler (Senta Berger), Walter Kler (Peter Simonischek), Martin Scheerer (Thomas Thieme)

Von links: Charlotte Kler (Senta Berger), Walter Kler (Peter Simonischek), Martin Scheerer (Thomas Thieme)

Zum Inhalt:

Charlotte ist überglücklich, nach vielen Jahren nach München zurückzukehren. Ihr gesamtes Leben hat sie in den Dienst der Karriere ihres Mannes, des Stardirigenten Walter Kler, gestellt.

Nach internationalen Engagements hat er die Orchesterleitung in München angenommen. Charlotte hat genug von dem luxuriösen Nomadenleben und wünscht sich ein echtes Zuhause, um endlich mehr Zeit mit ihrer Tochter Viola und Enkelin Lisa verbringen zu können.

Walter scheint es allerdings nicht so ernst zu sein mit der Sesshaftigkeit. Er liebäugelt insgeheim bereits mit einem Engagement in New York, von dem er seiner Frau allerdings nichts erzählt. Durch einen Zufall erfährt Charlotte davon und ist zutiefst enttäuscht.

Erst der Besuch eines Fremden rüttelt Charlotte auf: Der frisch verwitwete Martin Scherer bittet um ein wenig Erde aus dem Garten der Klers für das Grab seiner Frau, die in dem Haus aufgewachsen ist. Der bodenständige Bademeister hilft Charlotte nicht nur beim Auspacken von Umzugskisten, er wird auch zur Lebenshilfe, als Charlotte sich den heftigen Vorwürfen ihrer Tochter Viola ausgesetzt sieht, sie vernachlässigt zu haben.

Viola ist in Internaten groß geworden, weil ihre Eltern davon überzeugt waren, dass ihr künstlerisches Nomadenleben nichts für ein Kind wäre. Martin Scherers Rat führt zum klärenden Gespräch zwischen Mutter und Tochter. Auch Walter, der den neuen Bekannten seiner Frau eher misstrauisch beäugt, erkennt nach einem Gespräch mit Martin eigene Fehler.

Die Sendetermine der Filme auf ARTE und im ZDF zum 80. Geburtstag von Senta Berger:

„Schlaflos“
Dienstag, 4. Mai 2021, 20.15 Uhr,3sat
Fernsehfilm mit Carolin Peters, Victoria Trauttmansdorff u.v.a.

„Unter Verdacht – Verdecktes Spiel“
Mittwoch, 5. Mai 2021, 23.25 Uhr, 3sat

„Mama kommt!
Samstag, 8. Mai 2021, 12.10 Uhr, ZDF
Komödie mit Anja Kling, Jella Haase, Simon Verhoeven u.v.a.

Das einzigartige Frauentrio in "Mama kommt!": Jette Fischer (Jella Haase, l.), Luise Fischer (Senta Berger, M.)und Christiane Fischer (Anja Kling, r.).

Das einzigartige Frauentrio in „Mama kommt!“: Jette Fischer (Jella Haase, l.), Luise Fischer (Senta Berger, M.)und Christiane Fischer (Anja Kling, r.).

„Almuth und Rita“
Samstag, 8. Mai 2021, 16.00 Uhr, 3sat
Fernsehfilm mit Cornelia Froboess u.v.a.

„Almuth und Rita – Zwei wie Pech und Schwefel“
Samstag, 8. Mai 2021, 17.30 Uhr, 3sat
Fernsehfilm mit Cornelia Froboess u.v.a.

„Mit fünfzig küssen Männer anders“
Sonntag, 9. Mai 2021, 17.00 Uhr, 3sat
Komödie mit Ulrich Pleitgen, Konstantin Wecker u.v.a.

„Die Hochzeit meiner Eltern“
Sonntag, 9. Mai 2021, 21.45 Uhr, 3sat
Komödie mit Günther Maria Halmer, Anja Kling, Nicholas Ofczarek u.v.a.

Leute heute spezial
Montag, 10. Mai 2021, 17.45 Uhr, ZDF
Karen Webb trifft Senta Berger anlässlich ihres 80. Geburtstages zum Interview.

„An seiner Seite
Der Fernsehfilm der Woche
Montag, 10. Mai 2021, 20.15 Uhr, ZDF
Freitag, 7. Mai 2021, 20.15 Uhr, ARTE

„Unter Verdacht – Evas letzter Gang“
Mittwoch, 12. Mai 2021, 23.30 Uhr, 3sat

„Zimmer mit Frühstück
Donnerstag, 13. Mai 2021, 12.10 Uhr, ZDF
Komödie mit Michael Gwisdek, Gisela Schneeberger u.v.a.

„Unter Verdacht – Ein Richter
Donnerstag, 13. Mai 2021, 20.15 Uhr, ARTE

„Willkommen auf dem Land!
Samstag, 15. Mai 2021, 12.10 Uhr, ZDF
Montag, 3. Mai 2021, 13.45, ARTE
Komödie mit Günther Maria Halmer u.v.a.

Leo (Günther Maria Halmer, r.) und Rita (Senta Berger) haben sich auf den engen ländlichen Straßen verfahren. Nachbar Bernd (Fritz Roth, M.) schleppt das Paar schließlich ab.

Leo (Günther Maria Halmer, r.) und Rita (Senta Berger) haben sich auf den engen ländlichen Straßen verfahren. Nachbar Bernd (Fritz Roth, M.) schleppt das Paar schließlich ab.

Quelle: ZDF / Hendrik Heiden / Susan R.Skelton / Conny Klein

© Christian Behring im Mai 2021

Mai
15
Sa
SENTA BERGER ZUM 80. IM ZDF @ ZDF
Mai 15 ganztägig

Am 13. Mai 2021 feiert eine der ganz großen Schauspielerinnen ihren 80. Geburtstag! Mit mehr als einem Dutzend Filme und Sendungen würdigen ARTE und ZDF die großartige Senta Berger. 

Die im 13. Wiener Bezirk aufgewachsene Senta Berger wußte schon früh, dass sie Schauspielerin werden will. Schon mit 9 Jahren hatte sie ihren ersten kleinen Auftritt vor der Kamera in „Das doppelte Lottchen“. Mit 14 nahm sie privaten Schauspielunterricht, mit 16 Jahren verließ sie das Gymnasium und wechselte ans Max-Reinhardt-Seminar. Die Schule mußte sie dann allerdings vorzeitig verlassen, weil sie ein Filmangebot annahm.

Seit Ende der 50er Jahre steht Senta Berger vor der Kamera – und das nicht nur in Deutschland und Österreich.

Senta Berger gehört zu den ganz wenigen deutschsprachigen SchauspielerInnen, die auch international Karriere machten. Sie drehte in den 60er Jahren vor allem auch in Hollywood, später dann vor allem in Frankreich und Italien. Senta Berger drehte Filme mit den Hollywood-Stars Yul Brynner, Kirk Douglas, Alec Guinness, Charlton Heston, Dean Martin, John Wayne und in Europa mit Alain Delon, Giuliano Gemma, Ugo Tognazzi, Toto. Daneben stand sie aber auch immer wieder vor der Kamera deutscher Regisseure, vor allem für deutsche Autoren-Filme.

Endgültig zurück kehrte sie allerdings erst Mitte/ Ende der 80er Jahre.

Vor allem der Erfolg von „Kir Royal“ machte es ihr leicht, hierzulande wieder Fuß zu fassen. Eine weitere Erfolgsrolle war die der schlagfertigen Taxifahrerin in „Die schnelle Gerdi“.

2002 stand sie erstmals als Eva Maria Prohacek für die ARTE- und ZDF-Krimireihe „Unter Verdacht“ vor der Kamera. Bis 2019 kamen insgesamt 30 Folgen zustande, die Senta Berger zu einer der prominentesten Fernsehermittlerinnen machten. 

Senta Berger gehört zu den vielseitigsten Schauspielerinnen. Neben Krimis und Komödien drehte sie auch Historienfilme und Dramen. 

1963 lernte sie Michael Verhoeven bei gemeinsamen Dreharbeiten kennen, seit 1966 sind sie verheiratet.

Das Paar hat zwei Söhne: Simon und Luca, die ebenfalls im Filmgeschäft arbeiten. Mit Simon stand sie 2009 für „Mama kommt!“ auch vor der Kamera. Unter seiner Regie spielte sie dann 2016 in „Wollkommen bei den Hartmanns“. Mit Luca stand sie gemeinsam in „Die schnelle Gerdi“ und 2012 in „Unter Verdacht“ vor der Kamera. Gemeinsam mit ihrem Mann realisierte sie seit Ende der 60er Jahre mehrere Projekte. Oft stand sie vor seiner Kamera, meist produzierten sie die Filme gemeinsam. Zu den Bekanntesten gehören „MitGift“ (1975), „Die weiße Rose (1982) und „Das schreckliche Mädchen“ (1989). 

Extra zu ihrem 80. Geburtstag haben ZDF und ARTE ihr einen neuen Film geschenkt.

Am 7. Mai (ARTE) und 10. Mai 2021 (ZDF) jeweils um 2015 Uhr ist sie zu sehen in „An seiner Seite“. An ihrer Seite stehen Thomas Thieme und Peter Simonischek vor der Kamera. Regie führte Felix Karolus, der auch das Drehbuch gemeinsam mit Florian Iwersen verfasste.

Von links: Charlotte Kler (Senta Berger), Walter Kler (Peter Simonischek), Martin Scheerer (Thomas Thieme)

Von links: Charlotte Kler (Senta Berger), Walter Kler (Peter Simonischek), Martin Scheerer (Thomas Thieme)

Zum Inhalt:

Charlotte ist überglücklich, nach vielen Jahren nach München zurückzukehren. Ihr gesamtes Leben hat sie in den Dienst der Karriere ihres Mannes, des Stardirigenten Walter Kler, gestellt.

Nach internationalen Engagements hat er die Orchesterleitung in München angenommen. Charlotte hat genug von dem luxuriösen Nomadenleben und wünscht sich ein echtes Zuhause, um endlich mehr Zeit mit ihrer Tochter Viola und Enkelin Lisa verbringen zu können.

Walter scheint es allerdings nicht so ernst zu sein mit der Sesshaftigkeit. Er liebäugelt insgeheim bereits mit einem Engagement in New York, von dem er seiner Frau allerdings nichts erzählt. Durch einen Zufall erfährt Charlotte davon und ist zutiefst enttäuscht.

Erst der Besuch eines Fremden rüttelt Charlotte auf: Der frisch verwitwete Martin Scherer bittet um ein wenig Erde aus dem Garten der Klers für das Grab seiner Frau, die in dem Haus aufgewachsen ist. Der bodenständige Bademeister hilft Charlotte nicht nur beim Auspacken von Umzugskisten, er wird auch zur Lebenshilfe, als Charlotte sich den heftigen Vorwürfen ihrer Tochter Viola ausgesetzt sieht, sie vernachlässigt zu haben.

Viola ist in Internaten groß geworden, weil ihre Eltern davon überzeugt waren, dass ihr künstlerisches Nomadenleben nichts für ein Kind wäre. Martin Scherers Rat führt zum klärenden Gespräch zwischen Mutter und Tochter. Auch Walter, der den neuen Bekannten seiner Frau eher misstrauisch beäugt, erkennt nach einem Gespräch mit Martin eigene Fehler.

Die Sendetermine der Filme auf ARTE und im ZDF zum 80. Geburtstag von Senta Berger:

„Schlaflos“
Dienstag, 4. Mai 2021, 20.15 Uhr,3sat
Fernsehfilm mit Carolin Peters, Victoria Trauttmansdorff u.v.a.

„Unter Verdacht – Verdecktes Spiel“
Mittwoch, 5. Mai 2021, 23.25 Uhr, 3sat

„Mama kommt!
Samstag, 8. Mai 2021, 12.10 Uhr, ZDF
Komödie mit Anja Kling, Jella Haase, Simon Verhoeven u.v.a.

Das einzigartige Frauentrio in "Mama kommt!": Jette Fischer (Jella Haase, l.), Luise Fischer (Senta Berger, M.)und Christiane Fischer (Anja Kling, r.).

Das einzigartige Frauentrio in „Mama kommt!“: Jette Fischer (Jella Haase, l.), Luise Fischer (Senta Berger, M.)und Christiane Fischer (Anja Kling, r.).

„Almuth und Rita“
Samstag, 8. Mai 2021, 16.00 Uhr, 3sat
Fernsehfilm mit Cornelia Froboess u.v.a.

„Almuth und Rita – Zwei wie Pech und Schwefel“
Samstag, 8. Mai 2021, 17.30 Uhr, 3sat
Fernsehfilm mit Cornelia Froboess u.v.a.

„Mit fünfzig küssen Männer anders“
Sonntag, 9. Mai 2021, 17.00 Uhr, 3sat
Komödie mit Ulrich Pleitgen, Konstantin Wecker u.v.a.

„Die Hochzeit meiner Eltern“
Sonntag, 9. Mai 2021, 21.45 Uhr, 3sat
Komödie mit Günther Maria Halmer, Anja Kling, Nicholas Ofczarek u.v.a.

Leute heute spezial
Montag, 10. Mai 2021, 17.45 Uhr, ZDF
Karen Webb trifft Senta Berger anlässlich ihres 80. Geburtstages zum Interview.

„An seiner Seite
Der Fernsehfilm der Woche
Montag, 10. Mai 2021, 20.15 Uhr, ZDF
Freitag, 7. Mai 2021, 20.15 Uhr, ARTE

„Unter Verdacht – Evas letzter Gang“
Mittwoch, 12. Mai 2021, 23.30 Uhr, 3sat

„Zimmer mit Frühstück
Donnerstag, 13. Mai 2021, 12.10 Uhr, ZDF
Komödie mit Michael Gwisdek, Gisela Schneeberger u.v.a.

„Unter Verdacht – Ein Richter
Donnerstag, 13. Mai 2021, 20.15 Uhr, ARTE

„Willkommen auf dem Land!
Samstag, 15. Mai 2021, 12.10 Uhr, ZDF
Montag, 3. Mai 2021, 13.45, ARTE
Komödie mit Günther Maria Halmer u.v.a.

Leo (Günther Maria Halmer, r.) und Rita (Senta Berger) haben sich auf den engen ländlichen Straßen verfahren. Nachbar Bernd (Fritz Roth, M.) schleppt das Paar schließlich ab.

Leo (Günther Maria Halmer, r.) und Rita (Senta Berger) haben sich auf den engen ländlichen Straßen verfahren. Nachbar Bernd (Fritz Roth, M.) schleppt das Paar schließlich ab.

Quelle: ZDF / Hendrik Heiden / Susan R.Skelton / Conny Klein

© Christian Behring im Mai 2021

Mai
17
Mo
SYSTEMSPRENGER – Die TV-PREMIERE IM MAI @ ZDF
Mai 17 um 20:15

SYSTEMPRENGER ist ohne Zweifel DER deutsche Kinofilm der letzten Jahre.

Wohl kein anderer Kinofilm erregte in den vergangenen Jahren solch ein Aufsehen. Und das nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Weltpremiere erlebte SYSTEMSPRENGER auf der Berlinale 2019. Mit dem „Alfred-Bauer-Preis“ und dem „Publikumspreis“ gab’s auch gleich die ersten beiden Preise. Dem folgten unzählige weitere Festivalpreise. Dazu kommen acht Deutsche Filmpreise, ein Europäischer Filmpreis und ein Österreichischer Filmpreis. Für die Hauptdarstellerin, die unglaubliche Helena Zengel und Ihre Regisseurin Nora Fingscheidt führte der Weg inzwischen sogar bis nach Hollywood.

Am Montag, 17. Mai 2021 um 20.15 Uhr, steht jetzt die Fernsehpremiere an.

Das ZDF, das den Film auch koproduzierte, stellt SYSTEMSPRENGER als „Fernsehfilm der Woche“ der breiten Öffentlichkeit vor. Bereits ab Montag, 10. Mai 2021, steht der Film in der ZDFmediathek zur Ansicht bereit.

Begleitet wird die Ausstrahlung des Films von den Dokumentationen „Schrei nach Liebe – Wie Kinder zu Systemsprengern werden“ und „37°: Die Wütenden – Wenn Kinder das System sprengen“. Außerdem ist Hauptdarstellerin Helena Zengel noch einmal in ihrer ersten Rolle in „Die Tochter“ zu sehen. Der Film läuft in der Reihe „das kleine Fernsehspiel“ am 17.05.2021 um 0.50 Uhr.

Benni (Helena Zengel)

SYSTEMSPRENGER – Worum geht`s?

Laut, wild, unberechenbar: Die neunjährige Benni (Helena Zengel) treibt ihre Mitmenschen zur Verzweiflung. Dabei will sie nur eines: wieder zurück nach Hause.

Benni heißt eigentlich Bernadette. Aber wehe, jemand nennt sie so! Pflegefamilien, Wohngruppen, Sonderschule: alles hat Benni schon hinter sich, und überall fliegt sie wieder raus. Die äußerlich zarte Neunjährige ist jetzt schon das, was man beim Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt. Doch das ist Benni egal, denn sie hat nur ein Ziel: wieder bei Mama wohnen! Aber Bianca ist völlig überfordert mit ihrer Tochter.

Die warmherzige Frau Bafané vom Jugendamt droht zu verzweifeln. Niemand will Benni mehr aufnehmen. Von der Schule ist sie dauerhaft suspendiert. Nicht einmal der Alltag mit ihr ist zu schaffen: wegen traumatischer Erfahrungen in frühester Kindheit darf niemand ihr Gesicht berühren. Frau Bafané wagt ein letztes Experiment und engagiert Micha (Albrecht Schuch), einen Anti-Gewalt-Trainer für straffällige Jugendliche. Nach anfänglichem Widerstand lässt Benni sich auf Micha ein, und statt einer erneuten Einweisung in die Kinderpsychiatrie ermöglicht er ihr einen gemeinsamen Aufenthalt in der Natur. Drei Wochen Erlebnispädagogik, ohne Strom und fließendes Wasser.

Die Zeit im Wald stellt nicht nur Benni, sondern auch Micha auf eine harte Probe. Der sonst so selbstbewusste Mann kommt an seine Grenzen. Doch es gelingt ihm schließlich, ein Erlebnis für Benni zu schaffen, auf das sie stolz sein kann, und einen wirklichen Zugang zu ihr zu finden.

Zurück in der „Zivilisation“ klammert Benni sich an Micha und möchte bei ihm bleiben. Aber Micha hat eine eigene Familie und erkennt, dass er seine professionelle Distanz verliert. Als Bennis Mutter plötzlich wieder auftaucht, nehmen die Dinge ihren eigenen Lauf.

Stab

Buch und Regie Nora Fingscheidt
Kamera Yunus Roy Imer
Schnitt Stephan Bechinger, Julia Kovalenko
Ton Corinna Zink, Jonathan Schorr
Musik John Gürtler

Die Rollen und ihre Darsteller*innen

Benni Helena Zengel
Micha Albrecht Schuch
Frau Bafané Gabriela Maria Schmeide
Bianca, Bennis Mutter Lisa Hagmeister
Erzieher Robert Tedros Teclebrhan
Pflegemutter Silvia Victoria Trauttmansdorff
Michas Frau Elli Maryam Zaree
Dr. Schönemann Melanie Straub
Jens Roland Bonjour
Heimleiterin Redekamp Barbara Philipp
Lehrerin Gisa Flake
und andere

Länge: 116 Minuten

Am 11. September 2019 fand in der Kulturbrauerei die Berlin-Premiere statt. Die Bilder von der Premiere findet ihr auf meiner Photo-Webseite.

Quelle: ZDF