Calendar

Sep
6
So
Bonnie Tyler feiert Bühnenjubiläum – Neue Termine @ Schloß Oranienburg
Sep 6 um 18:00

Bonnie Tyler – Die Rockröhre  mit der markanten Reibeisenstimme veröffentlichte am 15. März 2019 ihr aktuelles Studioalbum „Between The Earth And The Stars“ (earMUSIC/Edel) und meldete sich damit nach 6-jähriger Studio-Pause zurück. Gleichzeitig begeht die walisische Sängerin dieses Jahr ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum. Grund genug für sie, dies auch ausgiebig live auf der Bühne mit ihren Fans zu feiern.

Das hat sie dieses Jahr auch schon ausgiebig getan. Im April und Mai 2019 tourte sie durch Deutschland, in Berlin stand sie auf der Bühne des Admiralspalastes. Die Berliner Morgenpost  jubelte und schrieb: „Bonnie Tyler rockt in Bestform“ und der Münchner Merkur war begeistert: „Herrlich, wie viel Spaß sie immer noch am Singen und an der Musik hat. An den neuen Liedern, die von Blues bis Funk reichen, sowie immer noch und immer wieder an ‚Total Eclipse of the Heart‘, ‚Holding out for a Hero‘ und Co.“.

Für alle, die sie verpasst haben oder einfach nicht von ihr genug kriegen können, gibt es 2021 und 2022 weitere Möglichkeiten, die Rock-Lady live zu erleben.

Bonnie Tyler - Berliner Rundfunk Open Air 2012, Berlin, 30.06.2012

Bonnie Tyler – Berliner Rundfunk Open Air 2012, Berlin, 30.06.2012

BONNIE TYLER – „Between The Earth & The Stars“

06.06.20 – Schwarzenberg, Waldbühne (R.SA-Festival, featuring: Slade u.a.) – NEU: 06.05.21

07.06.20 – Görlitz, Landskron Brauerei (Open Air) – NEU: 04.06.21

25.07.20 – Wanfried, Historischer Hafen (Special Guest: Ray Wilson/Ex-Genesis) – NEU: 24.07.21

05.09. 20 – Schwerin, Freilichtbühne (Special Guest: Albert Hammond) – NEU: 11.06.22

06.09.20 – Oranienburg, Schloss (Open Air), Beginn 18 Uhr – NEU: 25.07.21

12.09.20 – Magdeburg, AMO Kultur- und Kongresshaus – NEU: 19.12.21

13.09.20 – Leipzig, Parkbühne (Open Air) – NEU: 10-06.22

 

© Christian Behring im November 2019

Nov
2
Mo
SIMPLY RED – Neues Album und Tour @ Merceds-Benz Arena
Nov 2 ganztägig

SIMPLY RED kommen zurück! Obwohl Mastermind Mick Hucknell schon mehrfach das Ende verkündet hat, wird es im November 2019 ein neues Album geben und im Herbst 2020 dann eine große Europatournee.

Via BMG erscheint am 8. November 2019 mit „Blue Eyed Soul“ das 12. Studioalbum der britischen Formation. Es ist das erste Album seit vier Jahren und enthält insgesamt 10 brandneue Songs. Simply Red kehren in alter Stärke zurück! „Blue Eyed Soul“ ist ein Lehrstück dafür, was funkige Soul-Music mit einem ordentlichen Schuss Power und gefühlvolle Pop-Balladen angeht. 

simply red - blue eyed soul

Als insgesamt vierten Vorboten gibt es jetzt ganz aktuell den gefühlvollen Titel „Complete Love“, der ganz im Stile eines großen 60er-Jahre Soul-Hits produziert wurde.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/csx45Hp3yJE

„Complete Love“ ist eine Ode eines liebenden Ehemanns und Vaters an die beiden wichtigsten Frauen seines Lebens. Mick Hucknalls Gesang arbeitet spielerisch in einem Frage-und-Antwort-Stil mit der Bläsersektion und den Streichern. Mick kommentiert: „Als ich über mein eigenes Leben sinnierte, dachte ich darüber nach, dass ich eine Frau und eine Tochter habe, die mich lieben – ich fühlte, dass es jetzt vollständig ist. Ich wurde geliebt, und das ist es, was wir alle mehr wollen als alles andere im Leben, geliebt zu werden.“

Mick Hucknall, Berlin, 07.12.2012, Konzert

Mick Hucknall, Berlin, 07.12.2012, Konzert

Simply Red gehen im Herbst 2020 auf eine ausgedehnte Europa-Tournee.

Die deutschen Konzert-Termine sind:

29.10. Hamburg – Barclaycard Arena
30.10. Hannover – TUI Arena
31.10. Leipzig – Arena
02.11. Berlin – Mercedes Benz Arena
03.11. Dortmund – Westfalenhalle
04.11. Köln – Lanxess Arena
06.11. Frankfurt – Festhalle
07.11. Mannheim – SAP Arena
08.11. München – Olympiahalle
18.11. Stuttgart – Schleyerhalle

BETH HART – WAR IN MY MIND – Album und Tour @ Tempodrom
Nov 2 um 20:00

Für die amerikanische Musikerin Beth Hart läuft es gerade richtig gut. Vor allem die Fans im deutschsprachigen Raum lieben sie. Ihre Alben aus den letzten 10 Jahren landeten allesamt in den Top 20 der Album-Charts. „Black Coffee“ aus dem Jahr 2018 kam sogar in die Top 5. 

Auch live läuft es für sie so gut wie nie zuvor:

Im Juni 2019 spielte sie vor mehr als 4.000 Fans in der Verti Music Hall in Berlin. Und weil`s gerade so gut läuft, kommt sie 2020 wieder nach Deutschland und Berlin. Dann ins Tempodrom und sicher mit den Songs ihres Albums „War In My Mind“.

 Aber leider wird daraus in diesem Jahr nichts mehr.

Aufgrund der Corona -Pandemie muß die für ursprünglich 2020 geplante Tournee von Beth Hart auf 2021 verlegt werden (s. unten). Die Künstlerin bedauert dies außerordentlich und freut sich auf Ihren Besuch im nächsten Jahr. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit für den Ersatztermin und müssen nicht umgetauscht werden.

beth hart, war in my mind, coverfoto, provogue / mascot

Das Album, das am 27. September 2019 erschien, schaffte wieder direkt den Sprung in die Top 10 der Charts.

Dafür hat sie mit Rob Cavallo (als Produzent und Co-Autor) und erneut mit Rune Westberg als Co-Autor zusammengearbeitet. Die meisten der 12 Songs hat Beth Hart aber ganz alleine geschrieben. Wer sonst wüsste denn auch, was in ihrem Innersten vor sich geht. Nicht nur, aber vor allem in den Texten des Albums präsentiert sie sich ungeschminkt wie nie zuvor. Auch die Cover-Fotos sollen ihr Innerstes widerspiegeln. Deshalb der Blitz, der in ihrem Kopf einschlägt. Im Vordergrund peitscht dazu der Regen, während es im Hintergrund schon wieder hell ist und ein Schwarm Vögel friedlich dahinzieht. All das ist Ausdruck dessen, wie es oft in Beth Harts Kopf aussieht.

Auf dem Album geht sie offen mit ihrer inneren Zerrissenheit um:

„Mehr als bei jedem anderen Album, das ich bisher gemacht habe, bin ich auf diesen Songs ganz ich selbst gewesen.“, erklärt die Sängerin. „Mein innerer Heilungsprozess hat sehr lange gedauert, doch inzwischen fühle ich mich mit meiner dunklen Seite, meiner Verrücktheit und den Dingen, für die ich mich so lange schämte, sehr wohl.“

Deshalb sollte das auch in den Bildern zum Ausdruck kommen:

„Als wir das Fotoshooting für dieses Album gemacht haben, war ich zum ersten Mal ungeschminkt und ließ nichts retuschieren.“, sagt sie. „Zum ersten Mal machte es mich nicht krank, meine eigene Stimme zu hören. Es ist einfach toll, 47 zu sein, ohne zu versuchen jünger und wettbewerbsfähiger zu wirken oder was ich dachte, alles sein zu müssen. Auf dieser Platte sagte mir etwas: ‚Lass es einfach, wie es ist‘. Ich glaube, ich mache langsam Fortschritte und nähere mich der Wahrheit. Noch weiß ich nicht, was die Wahrheit wirklich ist – aber ich bin komplett im Reinen damit.“

Auf „War In My Mind“ erinnert die Sängerin daran, dass Ihr Leben stets in Zyklen verlief:

„Die Dinge wurden gut, dann schlecht, besser und wieder schlechter. Ich habe auf jedem Album, das ich bisher gemacht habe, die Wahrheit gesucht. Diesmal bin ich der Offenheit und Verletzlichkeit meines Lebens noch ein Stückchen nähergekommen: der Liebe, meiner Sucht, meiner bipolaren Störung, meinem Vater, meiner Schwester…“

Um ihren Hintergrund und die vielen Achterbahnfahrten in ihrem Leben zu verstehen, sollte man sich die Texte ihrer Songs genauer ansehen. Sie erzählen von den Höhen und Tiefen in ihrem Leben: Von der Kindheit in den 70er Jahren in L.A., ihrer chaotischen Erziehung bis zum Verlust ihrer geliebten Schwester Sharon. Von ihren persönlichen Problemen und dem Leben, das ihr Mitte der 90er Jahre durch ihre Drogensucht entglitt. Bis hin zur Zusammenarbeit mit Joe Bonamassa und der Erlösung durch ihren Ehemann Scott und der Wiedergeburt, die sie durch die Kirche erfahren hat.

Genau darum geht es im Titelsong „War In My Mind“:

„Eines Tages kündigte Kim (ihre Pastorin) an, dass sie mich verlassen und in eine andere Kirche gehen würde. Ich begann zu weinen und zu schreien, ging nach Hause und schrieb ‚War In My Mind‘. Ich dachte, ohne sie würde ich wieder mit dem Trinken beginnen und verrückter werden als jemals zuvor. Doch sie versicherte mir, dass ich sie jederzeit besuchen könne und das tue ich bis heute ein paar Mal im Jahr.“ 

Und musikalisch?

Da reicht ihr Spektrum von gefühlvollen, teils auch sehr melancholischen Balladen über tanzbare Midtempo-Songs bis hin zu kraftvollen, mitreißenden Rocksongs. Von letzteren hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Aber das war vermutlich nicht möglich bei einem so persönlichen Album. Das wird`s vermutlich erst wieder bei den Konzerten geben, wenn sie wie im vergangenen Jahr die Bühne rockt.

"Beth HART", Konzert, Verti Music Hall, Berlin, 29.06.2019

„Beth HART“, Konzert, Verti Music Hall, Berlin, 29.06.2019

BETH HART TOURING BAND 

Jon Nichols (Gitarre), Tom Lilly (Bass) und Bill Ransom (Schlagzeug)

BETH HART – THE WAR IN MY MIND TOUR 2021

FREIBURG Zelt-Musik-Festival – 27.07.2020 – verlegt auf 01.08.2021

WUNSIEDEL – Luisenburg-Festspiele – 29.07.2020 – verlegt auf 28.07.2021

LEIPZIG – Parkbühne (Clara Zetkin Park) – 31.07.2020 – verlegt auf 26.07.2021

BERLIN – Tempodrom  – 02.11.2020 – verlegt auf den 23.11.2021

 

Quelle: Provogue /Mascot Label Group

Nov
15
So
Black Pumas in Deutschland @ Frannz Club / Metropol
Nov 15 ganztägig
Black Pumas in Deutschland @ Frannz Club / Metropol

Es gibt Geschichten, die man nicht vorhersehen kann und die sich am Ende von ganz von alleine schreiben. So wie die von Adrian Quesada und Eric Burton, den Black Pumas.

Als Gitarrist und Produzent Adrian Quesada 2017 in Austin im Studio saß und eine Stimme suchte, die seine Instrumentals zum Leben erweckt, stieß er schnell an seine Grenzen. Es war nicht leicht, jemanden mit einer eigenen und wiedererkennbaren Identität zu finden, der dann auch noch Neil Young und Sam Cooke liebt wie er.
Durch einen gemeinsamen Bekannten fand der Grammy-Preisträger schließlich sein musikalisches Pendant. Es war Eric Burton, der aus Quesadas Funk-Vorlagen „Black Moon Rising“ und „Fire“ formte. Die beiden Musiker entwickelten einen modernen Sound für eine außergewöhnliche Stimme und wurden Austins neue Band der Stunde, deren Auftritte  regelmäßig zu ausufernden Partys wurden. Selbstverständlich wurden sie zur „Best New Band“ bei den Austin Music Awards erkoren. NPR benannte sie zur „breakout band of 2019“.

Im Juni erschien das hochgelobte und selbstbetitelte Debütalbum und für November kündigten die Black Pumas erste Termine in Deutschland an. Die beiden Auftritte in Berlin und Köln sind bereits restlos ausverkauft.

Jetzt haben sie neue Termine für 2020 bekannt gegeben. Im Februar 2020 folgt eine ausgedehnte Tour mit vier Konzerten in Deutschland.

BLACK PUMAS – Tourdaten

Tickets für die Konzerte gibt es ab Freitag, den 06. September, 11 Uhr

12.11.2019 Berlin – Frannz Club – ausverkauft

13.11.2019 Köln – Helios 37 //ausverkauft

15.02.2020 Heidelberg – Karlstorbahnhof

16.02.2020 Köln – Gloria

18.02.2020 Hamburg – Uebel & Gefährlich

19.02.2020 Berlin – Metropol

 

Im November 2020 habt ihr nun aber nochmal die Chance euch von den Black Pumas in Hamburg, Dortmund oder Berlin mitreißen zu lassen.

14.11.2020 DORTMUND – FZW
15.11.2020 BERLIN – COLUMBIAHALLE
16.11.2020 HAMBURG – DOCKS

Dez
9
Mi
MALIK HARRIS auf Anonymous Colonist Tour @ Musik und Frieden
Dez 9 um 20:00
MALIK HARRIS auf Anonymous Colonist Tour @ Musik und Frieden

Was  und wo bin ich zu Hause? Die Stadt, das Land, in dem man geboren wurde? Oder doch eher der Ort, an dem man lebt und arbeitet und sich wohl fühlt? Für den Sänger und Songwriter Malik Harris ist es der Mensch, der perfekt zu ihm passt. Allerdings können sich Menschen irren und Fehler machen.

Davon erzählt sein Song „Home“, der im November 2019 erschien. Malik selbst erklärt den Titel So: „In dem Song geht es um die schmerzhafte Erkenntnis, dass man diesen einen Menschen hat gehen lassen – ohne wirklich zu verstehen, warum. Dass man es sich nicht erklären kann und sich am liebsten selbst eine reinhauen würde, weil man ihr das Herz gebrochen hat und zu blind war zu realisieren, dass sie die Richtige war.“ Mit wuchtigem Breitwand-Sound liefert Malik den passenden Soundtrack zum Kopfkino. 

Der Newcomer mit amerikanischen Wurzeln verbindet organischen Pop, Elektro-Einflüsse, HipHop und Vocals zu einem völlig eigenen Stil. Seine herausragenden Performances an Gitarre, Klavier, Drums und Bass flankiert er live an der Loop-Station.

Live konnte man ihn bereits erleben, als er z.B. 2018 Opener für James Blunt war. Im vergangenen Jahr hatte er Auftritte auf zahlreichen Festivals. So u.a. auf dem Reeperbahn Festival, dem SWR 3 New Pop Festival und den Rolling Stone Festivals. Im Mai 2020 geht er jetzt mit seinen Hits wie „Say the Name“, „Welcome to the Rumble“ und eben „Home“ auf seine eigene Club-Tour.

Natürlich nicht, denn auch er musste seine Tour verschieben. Hier sind die neuen Termine:

Malik Harris – Anonymous Colonist Tour:

28.11.2020 Stuttgart – Im Wizemann (Studio) //verlegt vom 29.05.2020

29.11.2020 Köln – Artheater //verlegt vom 23.05.2020

30.11.2020 Essen – Weststadthalle //verlegt vom 24.05.2020

02.12.2020 Bremen – Lagerhaus //verlegt vom 22.05.2020

03.12.2020 Hannover – Lux //verlegt vom 19.05.2020

07.12.2020 Hamburg – Nochtspeicher //verlegt vom 20.05.2020

09.12.2020 Berlin – Musik & Frieden //verlegt vom 25.05.2020

10.12.2020 Nürnberg – Club Stereo //verlegt vom 09.05.2020

11.12.2020 Frankfurt – Brotfabrik //verlegt vom 28.05.2020

13.12.2020 München – Ampere //verlegt vom 30.05.2020

 

Künstler: Malik Harris

Release: „Home“ (Single/Clip)

VÖ: 08. November 2019

Label: Better Now Records

 

Den offiziellen Clip zu „Home“ findet Ihr hier: 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Tf_msCBN_WQ

 

Quelle: fkp skorpio / Better Now Records / Robin Karow

Jan
15
Fr
Tim Bendzko meldet sich zurück @ SONY Music / Max-Schmeling-Halle
Jan 15 ganztägig

Am 18.10.19 erscheint Tim Bendzkos neues Album FILTER bei Jive Germany/Sony Music.

Zwei Nummer-Eins-Alben, acht Singlehits und etliche Gold- und Platinauszeichnungen, dazu ausverkaufte Konzert-Tourneen: Tim Bendzko hat die deutsche Musiklandschaft in den vergangenen Jahren geprägt wie kaum ein anderer.

Als einer der erfolgreichsten jungen Deutschpoeten hat gezeigt, dass deutschsprachige Popmusik aufregend sein kann und die Massen begeistert.

Mit der Veröffentlichung seines vierten Albums am 18. Oktober 2019 beendet der 34-jährige Berliner seine drei Jahre währende Kreativ-Pause.

tim bendzko, filter, cover

Für die Entstehung von FILTER nahm sich Tim Bendzko ein ganzes Jahr Zeit. Er reiste nach New York, Mykonos, Kapstadt und Australien, schrieb dort Songs, probierte viel Neues aus, ging verschiedene Wege und setzte auf eine moderne Produktion. Als Partner holte er sich Rapper Kool Savas und den belgischen Singer-Songwriter Milow ins Studio.

Im Frühjahr 2020 kann man Tim Bendzko live erleben, wenn er auf große Hallentour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz geht.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/auq7gzZlKBE

 

Tim Bendzo – JETZT BIN ICH JA HIER-TOUR

17.05.2020 Hannover
18.05.2020 Köln
19.05.2020 Hamburg
21.05.2020 Frankfurt
22.05.2020 Leipzig
24.05.2020 Wien
25.05.2020 München
26.05.2020 Zürich
28.05.2020 Stuttgart
29.05.2020 Münster
30.05.2020 Berlin, Max-Schmeling-Halle, verschoben auf 15.01.2021, 19.30 Uhr

Für all jene, denen die großen Hallen zu unpersönlich und zu groß sind, gibt es noch 2019 ein ganz besonderes Erlebnis:

Mit einem Konzert im Theater am Potsdamer Platz feiert Tim Bendzko gemeinsam mit seinen Fans 5 Jahre Wohnzimmerkonzerte!

Wohnzimmerkonzerte – das bedeutet seit 2014 besondere Locations, Musik reduziert aufs Wesentliche und eine gehörige Portion Entertainment – das Beste von Tim Bendzko in familiärer Atmosphäre! Im Jahr 2015 lobte die Berliner Morgenpost: „Die Show ist von hochmusikalischer Leichtigkeit.“

Aufgrund der großen Nachfrage gibt es ein Zusatzkonzert:

27.12.2019, Freitag, 20:00, Theater am Potsdamer Platz
Jul
25
So
Bonnie Tyler feiert Bühnenjubiläum – Neue Termine @ Schloß Oranienburg
Jul 25 um 18:00

Bonnie Tyler – Die Rockröhre  mit der markanten Reibeisenstimme veröffentlichte am 15. März 2019 ihr aktuelles Studioalbum „Between The Earth And The Stars“ (earMUSIC/Edel) und meldete sich damit nach 6-jähriger Studio-Pause zurück. Gleichzeitig begeht die walisische Sängerin dieses Jahr ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum. Grund genug für sie, dies auch ausgiebig live auf der Bühne mit ihren Fans zu feiern.

Das hat sie dieses Jahr auch schon ausgiebig getan. Im April und Mai 2019 tourte sie durch Deutschland, in Berlin stand sie auf der Bühne des Admiralspalastes. Die Berliner Morgenpost  jubelte und schrieb: „Bonnie Tyler rockt in Bestform“ und der Münchner Merkur war begeistert: „Herrlich, wie viel Spaß sie immer noch am Singen und an der Musik hat. An den neuen Liedern, die von Blues bis Funk reichen, sowie immer noch und immer wieder an ‚Total Eclipse of the Heart‘, ‚Holding out for a Hero‘ und Co.“.

Für alle, die sie verpasst haben oder einfach nicht von ihr genug kriegen können, gibt es 2021 und 2022 weitere Möglichkeiten, die Rock-Lady live zu erleben.

Bonnie Tyler - Berliner Rundfunk Open Air 2012, Berlin, 30.06.2012

Bonnie Tyler – Berliner Rundfunk Open Air 2012, Berlin, 30.06.2012

BONNIE TYLER – „Between The Earth & The Stars“

06.06.20 – Schwarzenberg, Waldbühne (R.SA-Festival, featuring: Slade u.a.) – NEU: 06.05.21

07.06.20 – Görlitz, Landskron Brauerei (Open Air) – NEU: 04.06.21

25.07.20 – Wanfried, Historischer Hafen (Special Guest: Ray Wilson/Ex-Genesis) – NEU: 24.07.21

05.09. 20 – Schwerin, Freilichtbühne (Special Guest: Albert Hammond) – NEU: 11.06.22

06.09.20 – Oranienburg, Schloss (Open Air), Beginn 18 Uhr – NEU: 25.07.21

12.09.20 – Magdeburg, AMO Kultur- und Kongresshaus – NEU: 19.12.21

13.09.20 – Leipzig, Parkbühne (Open Air) – NEU: 10-06.22

 

© Christian Behring im November 2019

Nov
23
Di
BETH HART – WAR IN MY MIND – Album und Tour @ Tempodrom
Nov 23 um 20:00

Für die amerikanische Musikerin Beth Hart läuft es gerade richtig gut. Vor allem die Fans im deutschsprachigen Raum lieben sie. Ihre Alben aus den letzten 10 Jahren landeten allesamt in den Top 20 der Album-Charts. „Black Coffee“ aus dem Jahr 2018 kam sogar in die Top 5. 

Auch live läuft es für sie so gut wie nie zuvor:

Im Juni 2019 spielte sie vor mehr als 4.000 Fans in der Verti Music Hall in Berlin. Und weil`s gerade so gut läuft, kommt sie 2020 wieder nach Deutschland und Berlin. Dann ins Tempodrom und sicher mit den Songs ihres Albums „War In My Mind“.

 Aber leider wird daraus in diesem Jahr nichts mehr.

Aufgrund der Corona -Pandemie muß die für ursprünglich 2020 geplante Tournee von Beth Hart auf 2021 verlegt werden (s. unten). Die Künstlerin bedauert dies außerordentlich und freut sich auf Ihren Besuch im nächsten Jahr. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit für den Ersatztermin und müssen nicht umgetauscht werden.

beth hart, war in my mind, coverfoto, provogue / mascot

Das Album, das am 27. September 2019 erschien, schaffte wieder direkt den Sprung in die Top 10 der Charts.

Dafür hat sie mit Rob Cavallo (als Produzent und Co-Autor) und erneut mit Rune Westberg als Co-Autor zusammengearbeitet. Die meisten der 12 Songs hat Beth Hart aber ganz alleine geschrieben. Wer sonst wüsste denn auch, was in ihrem Innersten vor sich geht. Nicht nur, aber vor allem in den Texten des Albums präsentiert sie sich ungeschminkt wie nie zuvor. Auch die Cover-Fotos sollen ihr Innerstes widerspiegeln. Deshalb der Blitz, der in ihrem Kopf einschlägt. Im Vordergrund peitscht dazu der Regen, während es im Hintergrund schon wieder hell ist und ein Schwarm Vögel friedlich dahinzieht. All das ist Ausdruck dessen, wie es oft in Beth Harts Kopf aussieht.

Auf dem Album geht sie offen mit ihrer inneren Zerrissenheit um:

„Mehr als bei jedem anderen Album, das ich bisher gemacht habe, bin ich auf diesen Songs ganz ich selbst gewesen.“, erklärt die Sängerin. „Mein innerer Heilungsprozess hat sehr lange gedauert, doch inzwischen fühle ich mich mit meiner dunklen Seite, meiner Verrücktheit und den Dingen, für die ich mich so lange schämte, sehr wohl.“

Deshalb sollte das auch in den Bildern zum Ausdruck kommen:

„Als wir das Fotoshooting für dieses Album gemacht haben, war ich zum ersten Mal ungeschminkt und ließ nichts retuschieren.“, sagt sie. „Zum ersten Mal machte es mich nicht krank, meine eigene Stimme zu hören. Es ist einfach toll, 47 zu sein, ohne zu versuchen jünger und wettbewerbsfähiger zu wirken oder was ich dachte, alles sein zu müssen. Auf dieser Platte sagte mir etwas: ‚Lass es einfach, wie es ist‘. Ich glaube, ich mache langsam Fortschritte und nähere mich der Wahrheit. Noch weiß ich nicht, was die Wahrheit wirklich ist – aber ich bin komplett im Reinen damit.“

Auf „War In My Mind“ erinnert die Sängerin daran, dass Ihr Leben stets in Zyklen verlief:

„Die Dinge wurden gut, dann schlecht, besser und wieder schlechter. Ich habe auf jedem Album, das ich bisher gemacht habe, die Wahrheit gesucht. Diesmal bin ich der Offenheit und Verletzlichkeit meines Lebens noch ein Stückchen nähergekommen: der Liebe, meiner Sucht, meiner bipolaren Störung, meinem Vater, meiner Schwester…“

Um ihren Hintergrund und die vielen Achterbahnfahrten in ihrem Leben zu verstehen, sollte man sich die Texte ihrer Songs genauer ansehen. Sie erzählen von den Höhen und Tiefen in ihrem Leben: Von der Kindheit in den 70er Jahren in L.A., ihrer chaotischen Erziehung bis zum Verlust ihrer geliebten Schwester Sharon. Von ihren persönlichen Problemen und dem Leben, das ihr Mitte der 90er Jahre durch ihre Drogensucht entglitt. Bis hin zur Zusammenarbeit mit Joe Bonamassa und der Erlösung durch ihren Ehemann Scott und der Wiedergeburt, die sie durch die Kirche erfahren hat.

Genau darum geht es im Titelsong „War In My Mind“:

„Eines Tages kündigte Kim (ihre Pastorin) an, dass sie mich verlassen und in eine andere Kirche gehen würde. Ich begann zu weinen und zu schreien, ging nach Hause und schrieb ‚War In My Mind‘. Ich dachte, ohne sie würde ich wieder mit dem Trinken beginnen und verrückter werden als jemals zuvor. Doch sie versicherte mir, dass ich sie jederzeit besuchen könne und das tue ich bis heute ein paar Mal im Jahr.“ 

Und musikalisch?

Da reicht ihr Spektrum von gefühlvollen, teils auch sehr melancholischen Balladen über tanzbare Midtempo-Songs bis hin zu kraftvollen, mitreißenden Rocksongs. Von letzteren hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Aber das war vermutlich nicht möglich bei einem so persönlichen Album. Das wird`s vermutlich erst wieder bei den Konzerten geben, wenn sie wie im vergangenen Jahr die Bühne rockt.

"Beth HART", Konzert, Verti Music Hall, Berlin, 29.06.2019

„Beth HART“, Konzert, Verti Music Hall, Berlin, 29.06.2019

BETH HART TOURING BAND 

Jon Nichols (Gitarre), Tom Lilly (Bass) und Bill Ransom (Schlagzeug)

BETH HART – THE WAR IN MY MIND TOUR 2021

FREIBURG Zelt-Musik-Festival – 27.07.2020 – verlegt auf 01.08.2021

WUNSIEDEL – Luisenburg-Festspiele – 29.07.2020 – verlegt auf 28.07.2021

LEIPZIG – Parkbühne (Clara Zetkin Park) – 31.07.2020 – verlegt auf 26.07.2021

BERLIN – Tempodrom  – 02.11.2020 – verlegt auf den 23.11.2021

 

Quelle: Provogue /Mascot Label Group