8. Dezember 2022
"MÜNCHHAUSEN - ODER FREUDS LETZTE REISE", Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater, Premiere am 25.09.2022

Münchhausen – oder: Freuds letzte Reise

Am Sonntag, 25. September 2022, findet die Uraufführung von „Münchhausen oder Freuds letzte Reise“ in der Komödie am Kurfürstendamm im Schillertheater statt.

Zur Premiere haben sich bereits viele prominente Gäste angesagt. Darunter sind wieder viele bekannte Gesichter, die man aus dem Fernsehen und von den Berliner Bühnen kennt wie:

Marijam Agischewa, Thomas Arnold, Dagmar Biener, Julia Bremermann, Gabi Decker, Andreas Elsholz, Max Gertsch, René Hofschneider, Annabelle Mandeng, Katharine Mehrling, Hans-Jürgen Schatz, Nadine Schori, Jochen Schropp, Philipp Sonntag, Susann Uplegger, Nadine Warmuth, Katja Weitzenböck, Achim Wolff, Denise Zich, Daniela Ziegler und Petra Zieser.

Die Inszenierung von Andreas Gergen beruht auf dem Comic „Münchhausen“ von Felix und Bernd Kissel, die den größten Lügner der Literaturgeschichte und den bekanntesten Psychoanalytiker der Welt aufeinander treffen lassen.

"MÜNCHHAUSEN - ODER FREUDS LETZTE REISE", Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater, Premiere am 25.09.2022
Jytte-Merle Böhrnsen (Münchhausen), Matthias Freihof (Freud), „MÜNCHHAUSEN – ODER FREUDS LETZTE REISE“, Fotoprobe am 20.09.2022 in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater, Premiere am 25.09.2022

Mit ihrer Interpretation haben die beiden – wie auch der Autor Sönke Andresen – die Legende vom Lügenbaron gründlich entstaubt. Regisseur Andreas Gergen fasst die Handlung so zusammen: Wissenschaft und Phantasie prallen aufeinander: Freud versucht die Welt zu erklären, Münchhausen kreiert sich seine Welt, „wie sie ihm gefällt“.

"MÜNCHHAUSEN - ODER FREUDS LETZTE REISE", Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater, Premiere am 25.09.2022
Jytte-Merle Böhrnsen (Münchhausen), Matthias Freihof (Freud), „MÜNCHHAUSEN – ODER FREUDS LETZTE REISE“, Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater, Premiere am 25.09.2022

Seine Inszenierung ist ein Plädoyer für die Kraft der Phantasie und vermittelt     gerade in schwierigen Zeiten Hoffnung und Zuversicht, bedeutet doch das Prinzip Münchhausen: Es gibt immer einen Ausweg und die Hoffnung stirbt zuletzt!

Besetzung:

Münchhausen: Jytte-Merle Böhrnsen,

Sigmund Freud: Matthias Freihof,

Medium: Marcus Ganser,

MI6-Agentin McMurphy: Karina Krawczyk,

Raymond: Max Ortner,

Autor: Sönke Andresen,

Regie: Andreas Gergen

Termine

23. + 24.09.: Voraufführungen

25.09.: Uraufführung

27.09. – 23.10.: Aufführungen immer Dienstag bis Sonntag

Hier noch ein paar Bilder von der Fotoprobe:

© Christian Behring im September 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert