Agnes OBEL, Showcase, GALERIE JULIA STOSCHEK COLLECTION, BERLIN, 21.11.2019

AGNES OBEL – MYOPIA

Wann:
2. Juli 2020 um 20:00
2020-07-02T20:00:00+02:00
2020-07-02T20:15:00+02:00
Wo:
Admiralspalast / Deutsche Grammophon
Berlin
Kontakt:
FKP Scorpio Konzertproduktionen GmbH

AGNES OBEL zählt zu den bekanntesten und erfolgreichsten Künstlerinnen Dänemarks. Am 21. Februar 2020 erscheint ihr neues Album MYOPIA bei Deutsche Grammophon / BLUENOTE.

Gleich mit ihrem Debüt-Album schaffte sie den Sprung an die Spitze der Charts ihres Heimatlandes. 6-fach Platin gab es für Philharmonics, dazu fünf dänische Musikpreise. Drei Jahre später folgte Aventine und wieder drei Jahre später Citizen of Glass. Jetzt sind wieder drei Jahre ins Land gegangen, da müsste es doch eigentlich was Neues geben, oder?

Naja, das Album ist zwar noch nicht fertig, aber zumindest gibt es einen Namen dafür und ein Veröffentlichungsdatum:

Am 21. Februar 2020 wird Agnes Obel Myopia bei Universal Music / Deutsche Grammophon / BLUENOTE veröffentlichen. Und es wird auch eine Tour zum neuen Album geben (s.unten). Fünf Termine stehen für Deutschland auf dem Programm. Zwei Konzerte sind auch schon ausverkauft. Und das, obwohl sie der Öffentlichkeit bisher erst einen neuen Song vorgestellt hat: Island Of Dooms erschien am 29. Oktober 2019 als erster Vorbote des Albums. 

Agnes obel myopia cover

„Die Elemente des Songs sind tiefer gestimmtes Klavier, Cello-Pizzicato und Gesang, das Klangniveau der Chöre ist mal höher, mal tiefer … Wenn jemand stirbt, der dir nahesteht, ist es nach meiner Erfahrung einfach unmöglich zu begreifen, dass du nie wieder mit ihm sprechen oder ihn erreichen kannst, nie wieder. In vielerlei Hinsicht ist er immer am Leben, denn in deinem Bewusstsein hat sich nichts geändert, er ist immer noch da wie alle anderen, die du kennst.“

Das Video dazu stammt wieder von ihrem Partner Alex Brüel Flagstad, der das Erlebnis und das Geheimnis von Myopia – zu Deutsch »Kurzsichtigkeit« – perfekt umsetzte.

Am Donnerstag gab Agnes Obel für Freunde und andere geladene Gäste zum ersten Mal live ein paar Kostproben von dem, was die Fans dann ab Februar 2020 selbst nachhören können.

In der GALERIE JULIA STOSCHEK COLLECTION spielte sie insgesamt acht Songs, etwa eine dreiviertel Stunde dauerte der kleine Showcase. Der war schon ziemlich besonders dadurch, dass man nicht, wie man es von einer Kunstgalerie eigentlich erwarten würde, in einen hellen, lichtdurchfluteten Raum eintrat, sondern in einen abgedunkelten Raum kam. Mit Einsetzen der Musik wurde es sogar noch dunkler. Zwei rote Lampen, das war alles an Beleuchtung, so dass man beruhigt auch die Augen schließen konnte, um sich ganz auf die Musik einzulassen.

Sphärische Klänge fluteten den Raum, bestehend aus E-Piano, Synthesizer, Cello, Geige, Percussion und verzerrten Stimmen. Die Musik lässt sich keinem bestimmten Genre zuordnen. Man kann nicht einmal sagen ob es mehr E- oder U-Musik ist. Moderne Klassik? Electronic? Für mich hat die Musik etwas mystisches oder auch soundtrackhaftes an sich. Gerade dadurch, dass die Musikerinnen auf der Bühne kaum zu sehen waren, konnte man eben einfach mal die Augen schließen und durch die eigene Phantasie Bilder im Kopf entstehen lassen. Ich bin gespannt, wie sie das dann auf der großen Bühne macht.

Sie selbst sagt zu den neuen Songs:

„Für mich ist Myopia ein Album über Vertrauen und Zweifel. Kannst du dir selbst vertrauen oder nicht? Kannst du deinem eigenen Urteil vertrauen? … Kannst du deinen Instinkten und deinen Gefühlen vertrauen? Oder sind deine Gefühle verzerrt?“

Wie schon bei früheren Alben, die Agnes Obel im Alleingang in ihrem Berliner Studio schuf, zog sich die Musikerin auch für diese Arbeit in eine selbst auferlegte kreative Isolation zurück. Alle äußeren Einflüsse und Ablenkungen wollte sie ausblenden, während sie mit dem Schreiben, der Aufnahme und dem Abmischen beschäftigt war.

Agnes OBEL, Showcase, GALERIE JULIA STOSCHEK COLLECTION, BERLIN, 21.11.2019

„Agnes OBEL“, Showcase zum neuen Album („Myopia“ erscheint am 21. Februar 2020), GALERIE JULIA STOSCHEK COLLECTION, BERLIN, 21.11.2019

AGNES OBEL – Das Konzert muß aufgrund der aktuellen Lage in Sachen COVID-19 (“Coronavirus”) und der damit verbundenen Auflagen erneut verlegt werden:

Neuer Termin ist der 13. Juni 2021 statt 02.07.2020 Berlin – Admiralspalast

Die Tickets (sowohl vom 16. März als auch vom 2. Juli 2020) behalten natürlich ihre Gültigkeit.

PS: Für die anderen Konzerte der Deutschlandtour schaut bitte selbst bei eurem örtlichen Veranstalter nach, ob es Ersatztermine gibt.

Agnes OBEL, Showcase, GALERIE JULIA STOSCHEK COLLECTION, BERLIN, 21.11.2019

„Agnes OBEL“, Showcase zum neuen Album („Myopia“ erscheint am 21. Februar 2020 bei Deutsche Grammophon), GALERIE JULIA STOSCHEK COLLECTION, BERLIN, 21.11.2019