Tarja und Tom Chaplin, Titelbild, Collage, 2017

TARJA und TOM CHAPLIN – zwei neue Alben zu Weihnachten

Sucht noch jemand neue Musik zu Weihnachten? Dann hab ich hier zwei sehr unterschiedliche Alben von Tarja und Tom Chaplin als Empfehlung:

Vom Keane-Sänger Tom Chaplin gibt es das Album  „Twelve Tales of Christmas“ und von Tarja das Album „From Spirits And Ghosts (Score For A  Dark Christmas)”. Beide Alben erscheinen am 17. November 2017.

Tarja und Tom Chaplin, Weihnachtsalben-cover, 2017

Mit seiner Band KEANE veröffentlichte Chaplin zuletzt 2012 ein Album. Dafür forcierte er seine Solo-Karriere. So erschien im Herbst 2016 sein Solo-Debüt „The Wave“. In seiner Heimat kletterte er bis auf Platz 3 der Album-Charts.  Vier Titel wurden als Singles ausgekoppelt, ab Januar 2017 schloss sich seine erste Solo-Tour an. In neun Monaten ging es einmal rund um die Welt.

Nun also das nächste Solo-Album, eines für die schönste Zeit im Jahr, wenn man der Aussage des Sängers glauben mag. Für ihn hat die Weihnachtszeit etwas Magisches. Und wenn die ganze Familie zusammenkommt, spürt er immer noch diesen Weihnachtszauber.

Tom Chaplin, Album-cover

Genau dieser Zauber und diese Magie zeichnen auch die zwölf Songs aus. Egal ob es seine eigenen Titel sind, oder einer der vier Cover-Songs, die Tom Chaplin für das Album ausgewählt hat. Dabei handelt es sich um Titel, die vor allem in Großbritannien sehr populär sind: „Walking In The Air“ (aus dem Film THE SNOWMAN), Joni Mitchells „River“ (fand auch Verwendung im Film TATSÄCHLICH…LIEBE), „2000 Miles“ von den Pretenders sowie das unsterbliche „Stay Another Day“ von East 17 (ein KUSCHEL-ROCK-Klassiker).  

„Die vier Cover, die ich ausgesucht habe, sind persönliche Favoriten. Weihnachten ist eine tolle Inspirationsquelle für das Schreiben meiner Songs. Diese besondere Zeit hat etwas Bittersüßes, was mich dazu bewegt, in die Tiefen des Themas Liebe zu blicken – und auch über gescheiterte Beziehungen und geliebte Menschen, die schon von uns gegangen sind, nachzudenken.“

Von seinen eigenen Songs fängt „Midnight Mass“ die besinnliche Stimmung am besten ein, während die neue Single „Under A Million Lights“ etwas für die feierlich-festlichen Moment ist.

Wer möchte, kann Tom Chaplin mit seinem neuen Weihnachtsprogramm auch noch live erleben, müsste dafür allerdings auf die britische Insel rüber:

10.12.2017 Manchester, Palace

11.12.2017 Bath, Forum

12.12.2017 London, Royal Festival Hall

 

Eine ganz andere Seite der Weihnachtszeit ist es, mit der sich Tarja, die finnische Opern- und Rocksängerin, beschäftigt. Mit ihrem neuen Album „From Spirits And Ghosts“ liefert sie die Partitur für eine dunkle Weihnacht.

tarja, from spirits and ghosts, albumcover, 2017

Elf traditionelle und bekannte Weihnachtslieder (+ 1 neues Lied) enthält ihr Album, allerdings in einem Soundgewand, wie man sie noch nie gehört hat oder man sich auch gar nicht hätte vorstellen können.  Dazu gehören unser deutscher Klassiker „O Tannenbaum“, „Feliz Navidad“ (vor allem bekannt durch Jose Feliciano oder Boney M.) „Amazing Grace“ und „We Wish You A Merry Christmas“.  Gerade „O Tannenbaum“ bekommt bei Tarja einen so düsteren Einschlag, dass es eher an den Soundtrack eines Actionspektakels a la HERR DER RINGE als ein besinnliches Weihnachtslied erinnert. Aber das ist ja eben das, was Tarjas Musik ausmacht: die Mischung aus Gothik, Heavy Metal, Symphonic Rock und klassischem Gesang.

Neben den bekannten und traditionellen Liedern findet auch noch ein brandneuer Titel Einzug auf das neue Album: „Together“ reiht sich nahtlos ein in die unterkühlte und düstere Weihnachtswelt voller Geister und Mythen. Nach ihrer eigenen Aussage ist das Album „…ein Beweis, dass Dunkelheit von tief innen kommt. Auf diesem Album habe ich mich mit der Kehrseite von Weihnachten beschäftigt. Das Weihnachten der Einsamen und der Verlorenen. Das Weihnachten für die Menschen, die in den blinkenden Lichtern und bimmelnden Glocken keine Freude finden.“

Für alle Fans von Tarja gibt es nun auch erstmals eine Graphic Novel.

Die 40-seitige „Novel for a dark Christmas“, die von Conor Boyle gestaltet wurde, handelt von gleich zwei Tarjas, einer dunklen und einer helleren Seite, die während der Weihnachtszeit einsame und verlassene Seelen zusammenbringen.

Quelle: Universal Music / earMusic / Tim Tronkoe

© Christian Behring im November 2017