FEE, PRESS-03, Credits: Vero_Bielinski

„Ein Zimmer Küche Bad“ ist das Debüt von FEE.

Bis vor ein paar Jahren war Felicitas (Fee.) Mietz Teil der aufstrebenden Band NEOH. Die Sängerin und ihre vier Kollegen waren gerade auf dem Sprung hoch einzusteigen. Als Support-Act von NENA und WIR SIND HELDEN rockten sie schon die großen Bühnen. Ein Plattenvertrag bei einem Major Label lockte. Aber Sängerin Fee hatte die Befürchtung, sich im großen Geschäft zu verlieren. Sie zog die Reißleine und stieg aus, erntete dafür Unverständnis ihrer langjährigen Bandkollegen.

Für Fee ging der Weg in eine komplett andere Richtung. „Back To The Roots“ – zurück auf die Straße oder ins Wohnzimmer der Fans. Kleine intime Konzerte, nur mit der eigenen Akustikgitarre als Begleitung. Alles in Eigenregie organisiert, komponiert, getextet und auch die erste eigene EP selbst produziert.

FEE, EIN ZIMMER KÜCHE BAD, Cover

Jetzt liegt ihr erstes Solo-Album vor. EIN ZIMMER KÜCHE BAD wurde am 9. März 2018 beim kleinen Label o-tone-Music veröffentlicht. Produziert wurde es von Andi Kunze, der bisher hauptsächlich in der Frankfurter Musikszene bekannt ist. 11 Songs enthält das Album, 10 davon hat sie komplett selbst geschrieben. Lediglich bei „Süden“ wurde sie von Max Giesinger beim Songwriting unterstützt.

In ihren Liedern geht es um die Suche nach dem richtigen Platz im Leben. In anderen um Liebe, Verlust und Selbstbehauptung. Es sind Momentaufnahmen, flirrende, tiefe, einfühlsame Lieder. Und wenn sie am Ende dazu auffordert, das Leben einfach festzuhalten, zu umarmen, dann nimmt man ihr das genau so ab, wie sie es sagt.

„Ein Zimmer Küche Bad“ ist eine kleine Ode an das Leben wie es ist, mal laut, aber oft auch leise. Getragen von einer nachdenklichen aber auch optimistischen Haltung zur Welt und Melodien, die das Potential haben, ein wenig Licht auch in die dunklen Tage zu bringen.

Live-Termine von FEE:

08.03. Hanau, Deins

16.04. Frankfurt/Main, Nachtleben 

24.04. Hamburg, Häkken

11.05. Frankfurt/Main, W-FESTIVAL, Alte Oper

Quelle: FEE. / O-Tone-Music / BMG / Vero Bielinski

© Christian Behring im März 2018