Alexander HELD, Photo- und Interviewtermin zum Dreiteiler "TANNBACH", im ZDF-Hauptstadt-Studio, Berlin, 27.11.2017,

Alexander Held alias Franz Schober im Gespräch zu TANNBACH

Alexander Held ist einer der meistbeschäftigten Schauspieler im deutschen Fernsehen. Im Januar 2018 kehrt er als Franz Schober zurück auf die TV-Bildschirme.

Im Januar 2015 liefen die drei ersten TANNBACH-Filme im Fernsehen. Erzählt wird die Geschichte eines Dorfes und seiner Bewohner. Die Handlung beginnt in den letzten Kriegstagen des Jahres 1945 und endet 1952. In Folge des Potsdamer Abkommens und der Teilung Deutschlands geht mitten durch das Dorf die Grenze zwischen Ost und West.
Jetzt, im Januar 2018, gibt es die drei nächsten Filme. Inzwischen sind acht Jahre vergangen. Die Handlung setzt im Winter 1960 ein und endet im Sommer 1968. Im Osten steht die Verstaatlichung der landwirtschaftlichen Betriebe kurz vor ihrem Abschluss. Die letzten Großbauern, die sich nicht in die LPG zwingen lassen wollen, denken über Republikflucht nach.

Im Westen dagegen, wo man vom „Wirtschaftswunder“ profitiert, geht der Riss durch die Generationen. Während die Alten vom Deutschen Reich in den Grenzen von 1937 träumen und die Kommunisten und alle „Roten“ hassen, träumen die Jungen von einer neuen Zeit, wollen zu Rock`n`Roll und Beat-Musik tanzen. Franz Schober ist ganz der Alte geblieben. Er ist Vorsitzender des Vertriebenen-Bundes in seinem Dorf, unterstützt die Aufrüstungspläne. Und auch in der Familie ist er der Patriarch ganz alter Prägung. Was er sagt gilt, das wird gemacht, da hat keiner zu widersprechen. Das hat auch dramatische Folgen, vor allem für Christa, seine illegitime Enkelin. Aber am Ende bekommt jeder das was er verdient, das muss auch Franz Schober erkennen.

Alexander HELD mit einem Bild seiner Maske, Photo- und Interviewtermin zum Dreiteiler "TANNBACH", im ZDF-Hauptstadt-Studio, Berlin, 27.11.2017,

Alexander HELD mit einem Bild seiner Maske, im ZDF-Hauptstadt-Studio, Berlin, 27.11.2017,

Am Montag, 27. November 2017 traf ich den Münchner Schauspieler im ZDF-Hauptstadtstudio in Berlin. Das Gespräch drehte sich natürlich um seine Rolle als Franz Schober und was ihn an daran so reizt. Wir sprachen über die anspruchsvollen Dreharbeiten, die wieder in Tschechien stattfanden, und was dabei die größte Herausforderung war. Abschließend verriet er mir noch etwas über seine weiteren Pläne für das Jahr 2018.

Alles in allem ein sehr interessantes Gespräch mit einem sehr gut aufgelegten und humorvollen Alexander Held, und das trotz seines vollen Terminkalenders. Der Schauspieler musste noch am Nachmittag zurück, da er mitten in den Dreharbeiten zu „München Mord“ steckt.

Hier nun das Interview mit Alexander Held:

Der historische Dreiteiler „TANNBACH – Schicksal eines Dorfes“ wird fortgesetzt am:

Montag, 8. Januar 2018, 20.15 Uhr
Mittwoch, 10. Januar 2018, 20.15 Uhr
Donnerstag, 11. Januar 2018, 20.15 Uhr

Die Fotos mit Alexander Held findet ihr hier:
http://behring-photography.com/alexander-held-ist-franz-schober-im-mehrteiler-tannbach/
 


© Christian Behring im Dezember 2017